Schülerinnen und Schüler der 12.Klassen bei der Verlegung der Stolpersteine in Hakaniemi



Die "Stolpersteine" sind ein Kunstprojekt, mit dem an die Opfer der NS-Zeit erinnert wird. Europaweit wurden bisher über 80000 Stolpersteine verlegt. Wir, der zwölfte Jahrgang, durften als Gäste an der Verlegung von zwei Steinen in Hakaniemi teilnehmen.  

„Die Aufarbeitung der deutschen Geschichte ist sehr wichtig, um auch zukünftigen Generationen zu zeigen, was damals passiert ist, und es möglichst in der Zukunft vermeiden zu können. Ich finde es gut, dass „das Schweigen“ in der Schule gebrochen wird und uns Jugendlichen die Möglichkeit gegeben wird dabei zu sein, wenn gemeinsam an die Opfer dieser grausamen Zeit gedacht wird.“ (Noa S., Klasse 12A)