Hoher Besuch an der Deutschen Schule Helsinki



Hoher Besuch in Helsinki: Der KMK-Präsident und hessische Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hielt sich mit einer Delegation vom 07. bis zum 09. Oktober 2019 in der Republik Finnland auf. Neben bildungspolitischen Gesprächen und diversen Informationsveranstaltungen gab es auch einen besonderen Termin für den KMK-Präsidenten und die Mitglieder seiner Delegation: den Besuch der Deutschen Schule Helsinki.

Mit dem Lied „Der kunterbunte Drache“ begrüßten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2A/C unter Leitung von Regula Egger und Juliana Glodde die sichtlich erfreuten Gäste herzlich im Foyer der Schule. Im Anschluss erhielt die Besuchergruppe, der auch der Generalsekretär der KMK, die Beauftragte für Internationale Beziehungen der KMK und die Staatssekretärin für Bildung des Landes Schleswig-Holstein angehörte, einen Überblick über die DSH.

Nach fundierter Einführung in den schulischen Arbeitsschwerpunkt „Erziehung und Bildung in einer digitalen Welt“ stand dann das Fach Mathematik auf dem Stundenplan: Schülerinnen und Schüler der Klasse 8A erarbeiteten das Thema „Steigungen von Straßen“ zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Sylvia Borrusch. Ein bekannter, auf der Skischanze in Kaivola gedrehter Werbespot bildete dabei den motivierenden Einstieg in eine Unterrichtsstunde, bei der die Tablets effizient eingesetzt wurden und die nicht nur den Jugendlichen Spaß machte.

Mit großem Interesse verfolgten die Gäste anschließend auch den Bericht der Kolleginnen Vera Wolff, Ingrid Lipponen und Maxi Menzfeld zu den Anstrengungen, die an der DSH zur Verbesserung der Kompetenz in der deutschen Sprache unternommen werden. In ihrem Beitrag gingen die Lehrkräfte auf Herausforderungen, Bedingungen und Möglichkeiten des sprachsensiblen Fachunterrichts ein. Es herrschte große Einigkeit darüber, dass Sprache nicht vor den Inhalten da sei, sondern gleichzeitig mit dem Lernen der Fachinhalte wachse.

Um Zukunftsperspektiven entwickeln zu können, ist es zunächst wichtig, alle Kinder und Jugendlichen auf ihrem Bildungsweg mitzunehmen und individuell zu unterstützen. Wie das an der Deutschen Schule Helsinki umgesetzt wird, erfuhren die Besucher im Bericht der Schülerbetreuungsgruppe zum finnischen Weg "No child left behind".

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck wurde der KMK-Präsident mit seiner Delegation schließlich nach dem zweieinhalbstündigen Besuch vom Beauftragten des Vorstands Joachim Bauer, der Grundschulleiterin Maarit Leskelä und dem Schulleiter Thomas Dietrich verabschiedet.

 

 

 


Herr Bauer (Beauftragter des Vorstands), Herr Dietrich (Schulleiter), Herr Michallik (Generalsekretär der KMK), Frau Dr. Stenke
(Staatssekretärin, Schleswig-Holstein), Herr Prof. Dr. Lorz  (Präsident der Kultusministerkonferenz, hessischer Kultusminister),
Frau Krill de Capello (Beauftragte der KMK für Internationale Beziehungen), 
Frau Knittler (Deutsche Botschaft Helsinki)