Rollenspiel "Larpaten Lutheria" ausgezeichnet



Das Religions- und Ethikprojekt "Larpaten Lutheria", das die Deutsche Schule Helsinki und die finnische Schule Kulosaaren yhteiskoulu gemeinsam durchgeführt haben, wurde während der Bildungsmesse Educa am 24. Januar 2014 in Helsinki ausgezeichnet.  Insgesamt nahmen 113 Projekte am Wettbewerb, der vom finnischen Lehrerfachverband (OAJ), dem finnischen Zentralamt für Bildungswesen (OPH) und der Messestiftung Finnlands organisiert wurde, teil. Das Thema des Wettbewerbs war der fächerübergreifende Unterricht.

Das Live-Rollenspiel (Live Action Role Playing, auf finnisch: larppaus) „Larpaten Lutheria" fand bereits zum fünften Mal statt. In früheren Jahren fungierte die Helsinkier Schule Suutarilan yläasteen koulu als Kooperationspartner, nun wurde das Projekt gemeinsam mit der Kulosaaren yhteiskoulu durchgeführt. Ziel des Projektes war es, den Religions- und Ethikunterricht der Achtklässler lebendiger zu gestalten und Unterrichtsinhalte mit anderen Themen zu verbinden. Neben Religion und Ethik lernten die Schüler so auch Sprachen, Geschichte, Handarbeit und Drama.

Neben dem Unterricht entwickelten die Schüler ihre eigenen Charaktere aus der Reformationszeit. Der Kurs endete mit einem gemeinsamen Rollenspieltag. Alle schriftlichen Arbeiten während des Projekts wurden in einer digitalen Lernumgebung durchgeführt.


Karoliina Käpylehto (Kulosaaren yhteiskoulu) und
Jorma Heimonen (Deutsche Schule Helsinki)